Aktuelle COVID-Regelungen

Aktuelle COVID-Regelungen

UPDATE

Liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,

wir dürfen euch darüber informieren, dass das Gesundheitsministerium nach Verhandlungen mit Sport Austria gerade folgende Interpretation der Verordnung vorgenommen hat:

„Trainer:innen, Betreuer:innen, Schiedsrichter:innen etc. zählen nicht zu 25-Teilnehmer:innen-Grenze

Das Gesundheitsministerium hat die Auslegung von Sport Austria, wonach Trainer:innen, Betreuer:innen etc. als Personen, die zur Durchführung der Sportveranstaltung erforderlich sind, nicht in die Teilnehmer:innenhöchstzahl einzurechnen sind, geteilt. Somit betrifft die Grenze von 25 Personen in erster Linie die Sportler:innen.“

Das bedeutet, dass ab sofort ohne weitere Abklärung mit den Behörden Trainer / Betreuer / Schiedsrichter nicht mehr in die 25-Personen-Höchstgrenze einzurechnen sind.

Selbstverständlich werden wir weiterhin mit aller Kraft darauf hinwirken, dass umgehend wieder ein ordentlicher Spielbetrieb gewährleistet wird. 

Mit sportlichen Grüßen

i.V.
Gerhard Milletich

 


Liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,

leider wurden die Argumente des Fußballs nicht berücksichtigt, und die seit heute geltende 7. Novelle zur 6. Covid-19-SchuMaV beschränkt die Ausübung des Breitensports auf 25 Personen.

Was bedeutet das jetzt?

  • Bis auf Spitzensport gilt für den Fußball derzeit eine 25-Personen-Höchstgrenze.
  • Testspiele-Spitzensport:
    • Gemäß Auskunft des Sportministeriums sind alle Spiele, bei denen eine (1) dem Spitzensport zugeordnete Mannschaft teilnimmt, als Spitzensport zu betrachten.

Wo gibt es bei der 25-Personen-Höchstgrenze Interpretationsspielraum?

  • Durchführung von 2 Zusammenkünften mit je 25 Personen (1./2. Hälfte)
  • Ersatzspieler (+ Trainer) + Betreuer auf der Tribüne (mit zugewiesenem Sitzplatz) oder anders getrennt vom Spielfeld (z.B. Zuschauerbank mit Nummerierung)
  • Ob Ersatzspieler / Trainer / Betreuer / Schiedsrichter in die Höchstgrenze mit einzurechnen sind, ist weiterhin Verhandlungsgegenstand zwischen Sport Austria und dem Ministerium. Aus Vorsichtsgründen sind wir der Meinung, dass die Personen momentan einzurechnen sind. Dennoch könnte man dies bei der Behörde hinterfragen.

Ob derartige Spielräume anerkannt werden, unterliegt der Beurteilung der zuständigen Gesundheitsbehörde, daher würden wir dringend empfehlen, dies vorher abzuklären; schlimmstenfalls droht der Verlust von Fördermitteln und eine Anzeige! 

Darüberhinaus wird in der Verordnung nunmehr festgelegt, dass ein Antigentest zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird („Wohnzimmertest“), nunmehr wieder als 3G Nachweis gilt (24 h gültig). 

Zu Detailfragen oder regionalen Besonderheiten dürfen wir ersuchen, den Kontakt mit den lokalen Behörden herzustellen. Weiters möchten wir darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Information ausschließlich um die Regelungen des Bundes handelt.

Wir hoffen, dass die Entscheidungsträger diese unserer Meinung nach völlig falsche Entscheidung bald reparieren, um umgehend einen ordentlichen Spielbetrieb wieder zu gewährleisten.

Mit sportlichen Grüßen

i.V.
Gerhard Milletich


ÖFB-Muster-Präventionskonzept_Stand_21.01.22

fussballoesterreich.at Partner