Burgenland - Niederösterreich 1:4

Burgenland - Niederösterreich 1:4

Leider mussten wir wieder relativ bald einem 0:1 Rückstand (7. Minute) hinterher laufen. Der Treffer entstand aus einem Flankenball der leider direkt den Weg über den Tormann ins Tor gefunden hat.

Danach konnten die Burgenländer die Partie offen gestalten und sind auch zu zwei hochkarätigen Chancen (durch Schwarz bzw. Fürst) gekommen, die jedoch nicht verwertet werden konnten.

In der 35. Minuten gelang dann aber der bis dahin verdiente Ausgleich zum 1:1. Julian Schwarz konnte eine energische Einzelleistung mit einem schönen Tor abschliessen.

Fast im Gegenzug gingen die Niederösterreicher dann wieder mit einem kuriosen Tor mit 2:1 in Führung. Aus einem Eckball der fast an der Outlinie von einem Spieler abgefälscht wurde senkte sich der Ball wieder hinter dem Tormann ins Tor.

So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach der Pause versuchte man dann mit allen Mitteln noch den Ausgleich zu erzielen. Das bedeutete aber wiederum dass der Gegner viel Platz für seine Gegenangriffe vorgefunden hat.

Das 3:1 viel dann nach einem schweren Abspielfehler in der Spieleinleitung den die Gäste zur 3:1 Fühurng nutzten. Damit war im Spiel schon eine kleine Vorentscheidung gefallen.

Was positiv zu erwähnen ist, ist die Tatsache dass die Heimischen nie aufgegeben haben und auch noch beim 3:1 Rückstand permanent versucht haben sich Chancen zu kreieren. Diese konnte man auch teilweise vorfinden, jedoch nicht zum Anschlusstreffer nutzen.

So kamen dann die Niederösterreicher in der 70. Minute aus einem Konter zu einem Elfmeter den sie dann sicher zum 4:1 Endstand verwerten konnten. Auch danach wurde das Spiel seitens der Burgenländer noch nicht aufgegeben und gab es auch jetzt noch Möglichkeiten auf einen Anschlusstreffer, der aber an diesem Tag leider nicht mehr gelingen wollte.

Rainer Messetler (Trainer): "In Summe geht die Niederlage in Ordnung, obwohl ich glaube, dass sie mit 4:1 zu hoch ausgefallen ist. Auf Grund der Tatsache dass man bei den Niederösterreichern einen klarere Spielidee und auch das konkretere Spiel im Ballbesitz erkennen konnte hat man das Spiel auch verdient verloren.

Schade war, dass alle 4 Tore die man bekommen hat entweder sehr kurios gefallen sind oder sehr leicht zu verhindern gewesen wären. Und dass man die eigenen Chancen die man auch vorgefunden hat nicht konsequenter mit einem Tor abschliessen konnte.

Man hat aber schon gesehen, dass man den Abstand zu den anderen Bundesländern in diesem Jahrgang (2004) mit Sicherheit verringern konnte und man vom Leistungsniveau schon relativ nahe dran ist."

Aufstellung:

Ruffini (Schlögl); Wessely (Fuhrmann), Leopold, Stöger, Kracher; Wisak; Trimmel (Bernthaler), Strodl, Martinov (Federer), Fürst; Schwarz (Lang)

Spieldetails>>>

fussballoesterreich.at Partner

Kalender Galerie Partner .