Fortbildung Kat 4. / 2017

Fortbildung Kat 4. / 2017

17. + 18.11.2017

Referenten: UNTERLAGEN FOLGEN!!!!

Franz Ponweiser - AKA Leiter >>> 

Mag. Patrick Glavanics - Fitnesscoach ÖFB >>> 

Mag. Stefan Gogg - ÖFB >>> 

Georg Haider MSc - ÖFB >>> 

Isabell Hochstöger - ÖFB  >>> Teil 1    

Philippe Brutsaert- Belgischer Fußballverband >>>

Mag. Stefan Helm - Videoanalyst SKY >>>


§ 17 Trainerfortbildung

(1) Die fachliche Fortbildung ist für die Fußballtrainer aller Kategorien Pflicht. Jeder Trainer hat daher regelmäßig an Fortbildungen des ÖFB bzw. der Landesverbände teilzunehmen, um seinen Wissensstand aktuell zu halten und zu verbessern. Daher wird die Ausbildungserlaubnis jeweils nur befristet für das Jahr der Prüfung in der jeweiligen Ausbildungsstufe und die folgenden drei Kalenderjahre erteilt. Für die Verlängerung der Ausbildungserlaubnis ist der Nachweis über die Teilnahme an den entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen notwendig.

(2) Dauer der Fortbildungsveranstaltungen: für Absolventen der Lehrgänge "Kindertrainer", der Lehrgänge "Jugendtrainer" sowie der bisherigen Landesverbandslehrgänge (Nachwuchsbetreuerlehrgang und Trainerlehrgang des Landesverbandes) mindestens 8 Unterrichtseinheiten (1 Tag), für Absolventen ab UEFA-B-Lizenz und der Ausbildungsstufen darüber mindestens 15 Unterrichts-einheiten (1 ½ bis 2 Tage) im Zeitraum von 3 Jahren.

Für Absolventen der ÖFB-Tormanntrainerlizenz, der ÖFB-Profi-Tormanntrainerlizenz sowie für Absolventen des Lehrganges ÖFB-Tormanntrainer ALT mindestens 15 Unterrichtseinheiten im 14

Zeitraum von 3 Jahren. Für Absolventen des Grundkurses für Tormanntrainer können die Landesverbände bei Bedarf Fortbildungen (mindestens 5 Unterrichtseinheiten) anbieten.

(3) Die Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung wird grundsätzlich nur dann anerkannt und die Ausbildungserlaubnis auf weitere 36 Monate verlängert, wenn der Trainer eine gesamte Veranstaltung des ÖFB bzw. des Landesverbandes mit den erforderlichen Unterrichtseinheiten besucht hat. Falls auf Grund wichtiger und nachweisbarer Ausnahmefällen (z.B. plötzliche Erkrankung des Teilnehmers oder eines seiner Familienmitglieder während der Fortbildung) nur ein Teil der Fortbildung besucht werden kann, entscheidet die Direktion Sport des ÖFB (Kategorien 1 bis 3, Absolventen Tormanntrainer ALT, der Tormanntrainerlizenz sowie der Profi-Tormanntrainerlizenz) bzw. das Kursreferat des jeweiligen Landesverbandes (Kategorie 4), ob ein Nachholen der versäumten Unterrichtseinheiten zu einem späteren Termin notwendig ist, damit die Ausbildungserlaubnis verlängert werden kann.

(4) Für aktive Cheftrainer der Bundesliga 1 und 2 wird jährlich eine eigene Fortbildungsveranstaltung (Kategorie 1) angeboten. Für die Verlängerung der Ausbildungserlaubnis gelten die von der Direktion Sport vorgegebenen Kriterien gemäß Anhang I zur Trainerordnung.

(5) Wenn ein Trainer bis zum Ende seiner befristet ausgestellten Ausbildungserlaubnis an keinem Fortbildungslehrgang teilgenommen oder in diesem Zeitraum keine weiterführende Ausbildung absolviert hat, so verliert er bis zum nächsten Besuch einer Fortbildung die Ausbildungserlaubnis und darf keine Trainertätigkeit in jenen Klassen ausüben, für die die betreffende Fortbildung Voraussetzung ist. Verstöße dagegen sind nach der ÖFB-Rechtspflegeordnung zu bestrafen.

(6) Die Ausbildungserlaubnis wird je nach Ausbildungsstand durch den ÖFB bzw. den zuständigen Landesverband mit dem letzten Tag der besuchten Fortbildungsveranstaltung auf weitere 36 Monate erteilt. Diese Verlängerung der Ausbildungserlaubnis kann je nach Ausbildungsstand entweder automatisch oder nur über Antrag des Trainers und unter Nachweis der jeweils anerkannten Fortbildungsveranstaltungen durch den ÖFB bzw. den zuständigen Landesverband erfolgen. Von der jeweiligen Vorgangsweise sind die Trainer aller Ausbildungsstufen bzw. Fortbildungskategorien durch den ÖFB bzw. den zuständigen Landesverband in Kenntnis zu setzen.

(7) Für die Verlängerung der Ausbildungserlaubnis kann je nach Ausbildungsstand entweder vom ÖFB bzw. vom zuständigen Landesverband eine Bearbeitungsgebühr eingehoben werden, deren maximale Höhe von der Sportkommission alle 3 Jahre festzusetzen ist.