Kapitän schoss NSC zum Pokal-Triumph

Kapitän schoss NSC zum Pokal-Triumph

BFV-Raiffeisen-Cup | Ein spätes Tor von Patrick Kienzl sorgte für einen 2:1-Sieg der Neusiedler im Endspiel gegen Wimpassing. 

NEUSIEDL - WIMPASSING 2:1. Nach der kräfteraubenden Ostliga-Saison, in der Neusiedl erst in der Endphase den Klassenerhalt sicherte, stand am Pfingstmontag noch ein Höhepunkt auf dem Plan. Das BFV-Cup-Finale gegen Wimpassing. Und das ging noch einmal an die Substanz. Auch weil Wimpassing dem Gastgeber alles abverlangt. Beide Teams versuchten von Beginn weg offensiv zu agieren. Dementsprechend wurde es immer wieder in beiden Strafräumen gefährlich. Zählbares gab es aber vor dem Seitenwechsel nicht. So blieb der einzige Aufreger in Durchgang eins ein wenig erfreulicher.

Nach einem Zusammenprall zwischen Neusiedls Stürmer Gabor Markus und Luca Radulovic mussten beide behandelt werden. Während Markus mit einem Cut ausschied, konnte der Wimpassinger mit einem Turban weitermachen.

Nach der Pause gab es dann zum Glück keine Verletzten mehr, dafür Tore. Flügelflitzer Sascha Steinacher sorgte für den umjubelten Führungstreffer der Seestädter (54.). Der hielt aber nur wenige Minuten. Dann gab es Freistoß für die Gäste. Frank Egharevba sorgte mit einem 17-Meter-Kracher für den Ausgleich.

In der Schlussphase gab es Chancen auf beiden Seiten. Jubeln durften aber nur noch die Neusiedler. Sechs Minuten vor dem Ende blieb Kapitän Patrick Kienzl im Duell mit Wimpassings Schlussmann Thomas Dau cool und schob zum Siegestreffer ein.

"Für uns ein sehr gelungener Abschluss einer harten Saison. Es war kein leichtes Spiel. Wimpassing steht noch in der Meisterschaft, das hat man gesehen. Wir sind aber sehr glücklich, dass es am Ende zum Cup-Sieg gereicht hat", so NSC-Manager Lukas Stranz.

Wimpassings Spielertrainer Eldar Topic war nach der bitteren Niederlage etwas enttäuscht und zugleich aber auch stolz auf seine Mannschaft: "Natürlich ist es bitter, wenn man durch so ein Tor verliert. Die Jungs haben eine tolle Partie abgeliefert - obwohl wir nur einen Tag Pause hatten. Leider wurden wir dafür nicht belohnt." 

STATISTIK  

SC NEUSIEDL AM SEE - SV WIMPASSING 2:1 (0:0).-

Torfolge: 1:0 (54.) Steinacher, 1:1 (59., Freistoß) Egharevba , 2:1 (84.) Kienzl.

Gelb-Rote Karte: Marzinger (62., Unsportlichkeit).

SR: Luef (N: gut/W: Durchschnitt).- Neusiedl, 200.

Neusiedl: Kaiser; Szegner, Steiner, Wodicka, Sonnleitner (46. Enz); Wang, Enguelle; Steinacher, Sommerer (87. Kamasik), Kienzl; Markus (46. Divljak).

Wimpassing: Dau; Griessler, Radulovic, Wunderbaldinger, Julian Kleibensturz (81. Poláček); Marzinger, Ehrenhöfer, Topic, Spanel (71. Abdelhakim Touati); Egharevba, Tichý (62. Lukas Kleibensturz).

Text © www.bvz.at

Foto © KAIPPEL Hans <Hans.KAIPPEL@wienerlinien.at>