Masters-Triumphator Mattersburg

Masters-Triumphator Mattersburg

Zum dritten Mal nach 2011 und 2012 sicherten sich die Amateure des SV Mattersburg in der Sporthalle Oberwart den Titel beim 33. BFV-Hallenmasters.

Die Zweiermannschaft des SVM stand - bis auf das Vorjahr - seit 2010 durchgehend im Finale und setzte sich nun eben das dritte Mal die Krone auf.

Das Endspiel gegen Titelverteidiger Parndorf (dieser wiederum hätte zum dritten Mal in Folge gewinnen können) war eine hochdramatische Angelegenheit, die erst per Golden Goal entschieden wurde.

Toni Harrer verwertete dabei in Minute 19 (!) ein Zuspiel von Julius Ertlthaler - zu diesem Zeitpunkt waren nur noch die jeweiligen Goalies sowie lediglich zwei Feldspieler jeder Mannschaft am Parkett. Nach der regulären Spielzeit war es 3:3 gestanden, danach wurde (wie in der Halle üblich) immer nach jeder Minute um jeweils einen Spieler reduziert.

SVM Amateure-Trainer Max Schmidt: "Die jüngste Amateur-Mannschaft aller Zeiten hat mit viel Moral und tollem Einsatz einen verdienten Turniersieg gefeiert."

Knappe Angelegenheit in den Kreuzspielen

Extrem eng ging es schon zuvor in den beiden Halbfinalspielen zu. Titelverteidiger Parndorf traf hier auf die im Verlauf des Turniers immer stärker werdenden Oberwarter, die den SC/ESV mit der einen oder anderen Chance auch an den Rande einer Niederlage brachten.

Letztlich setzte Patrick Wolf kurz vor dem Ende der Spielzeit einen herrlichen Schuss von der Seite aber in die lange Kreuzecke zum 1:0-Sieg.

Mitfavorit Stegersbach schnupperte gegen die SVM Amateure bereits Finalduft, am Ende sorgte aber ein Doppelschlag nach dem Seitenwechsel für den 3:2-Erfolg der Grün-Weißen.

Heißes Aufstiegsduell in der Gruppe B

Während sich in der Vorrundenphase in Gruppe A mit Parndorf sowie den SV Mattersburg Amateuren die beiden Favoriten locker durchsetzten, blieb es in der ausschließlich aus Südklubs bestehenden Gruppe B bis zum letzten Spiel hochspannend im Kampf um die Semifinaltickets.

Durch einen 1:0-Sieg gegen Leader Stegersbach verdrängte Oberwart den SV Neuberg (trotz anfänglicher 2:3-Niederlage im direkten Duell) noch aufgrund des besseren Torverhältnisses vom zweiten Platz. 

Alle Hintergründe, Fotos, Detailergebnisse und Analysen am Mittwoch in Ihrer BVZ-Printausgabe

Foto: © Daniel Fenz - BVZ.at


Bester Spieler: Lukas Umprecht (SC/ESV Parndorf)
Torschützenkönig: David Thumberger (SVM Amateure)
Bester Torhüter: Bernhard Unger (SVM Amateure)

Foto: Hans Kaippel