Interkulturelle Kompetenz im Sport

Interkulturelle Kompetenz im Sport

Workshops für TrainerInnen und FunktionärInnen in Sportvereinen

Respekt. Fairness. Toleranz.
Integration ist eines der wichtigsten gesellschaftlichen Themen der Gegenwart und hat durch die Flüchtlingsbewegungen der letzten Jahre  an Bedeutung gewonnen. In unserer pluralistischen Welt ist Integration  ein vielseitiger Prozess, den sowohl Vertreter der Mehrheitsgesellschaft als auch Zugewanderte aktiv mitgestalten können. Im Sport bieten Ideale wie Respekt, Fairness und Toleranz eine gute Basis für das Gelingen dieses Prozesses. Dennoch stellt die Inklusion von MigrantInnen im Sport TrainerInnen, SportlerInnen und Vereinsverantwortliche vor neue Herausforderungen.

Bewusstsein schaffen.
Der Sport hat ein hohes Potential, Menschen unterschiedlicher Herkunft zu verbinden, vor allem bei jungen Menschen. Kulturelle Vielfalt in Teams und Trainingsgruppen kann zu neuen Begegnungen und Freundschaften führen, aber auch zu Missverständnissen und Konflikten. Und: auch im Sport kommt es - oft unbeabsichtigt - zu Diskriminierung und Rassismus.
Durch Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung kann ein respektvolles Miteinander innerhalb und außerhalb des Sports gefördert werden.

Begegnung auf Augenhöhe.
Interkulturelle Teams stellen hohe Anforderungen an ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen. Sie haben bei Integrations- und Inklusionsprozessen eine Vorbildfunktion und sind maßgeblich für das soziale Umfeld ihrer SportlerInnen verantwortlich. Gleichzeitig erhalten sie dafür oft wenig Unterstützung und Anerkennung. Neben sportlichen und sozialen Kompetenzen sind interkulturelle Kompetenzen daher eine wichtige Schlüsselqualifikation, etwa in Bezug auf Kommunikation, Gruppendynamik, Teambuilding und Konfliktmanagement. Denn ein intaktes Teamklima, in dem sich alle - ungeachtet ihrer Herkunft - auf Augenhöhe begegnen, ist nicht nur für das Zusammenleben förderlich, sondern auch ein entscheidender Faktor für den Erfolg im Sport.

Sport spricht viele Sprachen.
Das Sportministerium setzt sich aktiv für das gleichberechtigte Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft im Sport ein. Gemeinsam mit den Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION sowie der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) bietet das Ministerium eine Fortbildungsreihe für TrainerInnen, FunktionärInnen und interessierte SportlerInnen in Sportvereinen und sportintegrativen Projekten an.

Integration leben.
In eintägigen Workshops vermitteln erfahrene SeminarleiterInnen und Coaches praxisnahes Know-how für den Trainingsalltag in interkulturellen Teams. An drei Terminen in Wien, Graz und Innsbruck können die TeilnehmerInnen Erfahrungen austauschen und ihr Handlungsrepertoire erweitern. Die Inhalte sind gezielt auf die Anforderungen und Bedürfnisse in Sportvereinen zugeschnitten. Thematisiert werden auch wichtige Fragen rund um Menschen mit Fluchterfahrung im Sport.

Sport verbindet.
Sportvereine sind Orte der interkulturellen Begegnung. Die gemeinsame Leidenschaft für den Sport eint Menschen mit unterschiedlichen ethnischen, kulturellen und religiösen Hintergründen. Für Vereine und das Vereinsleben ist diese Diversität oft mit Veränderungen verbunden. Die kulturelle Vielfalt in Teams und Trainingsgruppen stellt BetreuerInnen und Vereinsverantwortliche vor neue Herausforderungen.
Um alle im Sport Tätigen bei diesen Herausforderungen zu unterstützen, veranstalten das Sportministerium, ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION und BSO in einer gemeinsamen Aktion die Workshop-Reihe " Interkulturelle Kompetenz im Sport".
Die Teilnahme ist kostenlos.


Termine und Anmeldung

WORKSHOP INNSBRUCK: Freitag, 13. Oktober 2017, 9 - 17 Uhr
Landessportcenter Tirol
Olympiastraße 10, 6020 Innsbruck 

WORKSHOP WIEN: Freitag, 20. Oktober 2017, 9 - 17 Uhr
Universitäts-Sportzentrum (Vormittag)
ASKÖ-Bewegungscenter (Nachmittag)
Auf der Schmelz 6 bzw. 10, 1150 Wien

WORKSHOP GRAZ: Freitag, 17. November 2017, 9 - 17 Uhr
ASVÖ Steiermark
Herrgottwiesgasse 260, 8055 Graz
Workshopleitung: Interkulturelles Zentrum Wien/fairplay-VIDC

Anmeldung
Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos
.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung
unter
www.sportintegration.at
erforderlich.
Anmeldeschluss:
Innsbruck: 3. 10. / Wien: 10. 10. / Graz: 7. 11.

Weitere Informationen
Bitte Trainingsanzug/Sportbekleidung mitnehmen! Weitere Infos
zu den einzelnen Workshops erhalten Sie beim VeranstaltungsManagement per E-Mail an integrationsworkshop@sport.gv.at
oder unter www.sportintegration.at
Die Workshops werden vom Institut für Kinderrechte und Elternbildung (IKEB) koordiniert.

Kontakt
Mag. Christoph Witoszynskyj, Telefon 0676 4000 614
Mag. Günther Leeb, Telefon 0699 1706 3837
E-Mail:
integrationsworkshop@sport.gv.at

pdf>